In der Nacht auf heute regnete es ein paar Mal. Wir waren sehr dankbar, dass es heute morgen wieder aufklarte, da wir das Vorzelt abbauen wollten. Nach einem (für Tanja) notwendigen Kaffee räumten wir unseren Wohnwagen auf, und verstauten alles, was wir nicht mehr unbedingt benötigten. Anschliessend holten wir Wasser, entleerten das Abwasser-Taxi und brachten den Abfall weg.

Da Tanja anschliessend hungrig wurde, begann sie im Omnia ein Pilz-Risotto zuzubereiten. Die Anweisungen waren recht einfach und klar, alles konnte im Omnia gekocht werden. Pünktlich um 12:10 Uhr konnten wir essen. Da wir weder Bouillon, noch Weisswein dabei hatten, würzten wir kräftig mit Salz und Pfeffer nach. Das Risotto schmeckte uns sehr gut, dies werden wir gerne nochmals kochen. Nach dem folgenden Abwasch begannen wir mit dem Abbau des Vorzelts. Bereits nach ca. 30 Minuten waren wir fertig und alles Material war verstaut. Wir waren überrascht, wie schnell wir waren. Die anderen Camping-Gäste hatten daher nicht besonders lange Kino und wirkten etwas verdutzt, wie rasch wir fertig waren.

Heute Abend gingen wir mit Freunden, welche heute in Samedan eintrafen, essen. Wir genossen die schöne Zeit und das leckere Essen. Morgen heisst es dann Abschied nehmen und zurück nach Landquart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: