Start 06.00h in Hammelburg – Ankunft 17.30h in Römö. Nach einer langen Fahrt mit viel Autobahn, Autos, Lastwagen und zum Glück wenig Stau, konnten wir unser Hauptziel Römö erreichen. Nach dem Einrichten von unserem Platz haben wir uns Wind- und Meerfest angezogen und einen Fussmarsch Richtung Strand unternommen. Von einem kleinen Gatter direkt am Camping-Platz geht es neben Schafweiden über diverse Schlammlöcher zu den Sanddünen und zum Strand. Die Ebbe hatte noch starke Überhand und bis zum Wasser reichten kaum die Augen. Aufgrund unserer Erschöpfung haben wir den erfrischenden Wind genossen und sind gemütlich entlang den Sanddünen zurück spaziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: